IMG_5976.JPG
November 2016 (2).JPG
Ansicht Rathaus 2015 (1).jpg
111280548.jpg
Gewerbegebiet Nord.jpg
Luftbild_Obertraubling_Fritz_Winter.jpg
Obertraubling.JPG
Obertraubling Sicht aus Höflinger Forst Mai 2016 Autor Mullen (2).jpg

„Klimaschutzweg Regensburg“ ist offiziell eröffnet

02.05.2018 Regensburg (RL). Unter dem Motto „Schritt für Schritt für den Klimaschutz“ haben kürzlich Landrätin Tanja Schweiger und Bürgermeister Jürgen Huber zusammen mit dem Projektverantwortlichen von der Firma Windpower, Armin Schmid, den „Klimaschutzweg Regensburg“ eröffnet.

Der Ausgangspunkt der 13 Kilometer langen Wegstrecke befindet sich bei der Energieagentur Regensburg, in direkter Nachbarschaft zum Landratsamt. Auf insgesamt elf Stationen zeigt der Weg beispielhaft, wie sich der Klimawandel bereits heute in der Region auswirkt und welche Technologien und Lösungen - zum Beispiel bei den Erneuerbaren Energien – jetzt schon bestehen, um die Energiewende zu meistern. Zur Eröffnungsfeier waren über 30 Gäste in die Altmühlstraße 1 gekommen, darunter auch Ludwig Friedl, Geschäftsführer der Energieagentur Regensburg sowie die Vorstände der Bürger Energie Region Regensburg (BERR) eG, Joachim Scherrer, Walter Nowotny und Ludwig Meier.

 

„Wir freuen uns, dass als Startpunkt für den Klimaschutzweg das Landratsamt Regensburg mit der Energieagentur und der BERR eG gewählt wurde. Der Standort ist mit den drei genannten Akteuren sehr gut gewählt, denn somit sind gleich mehrere Beispiele für erfolgreichen Klimaschutz am Ausgangspunkt des Weges zu finden“, so Landrätin Tanja Schweiger. Auch der Landkreis selbst setze bei seinen Liegenschaften zahlreiche Projekte zu einer Begrenzung des Klimawandels erfolgreich um. Gemeinsam mit Bürgermeister Jürgen Huber, als Vertreter der Stadt Regensburg, dankte sie der Firma Windpower für deren Engagement zur Entwicklung des Weges. Der Dank gelte auch den knapp 30 Organisationen, Verbänden und Parteien aus Stadt und Landkreis, mit deren Unterstützung der Weg nach eineinhalb Jahren intensiver Vorbereitung nun erfolgreich umgesetzt werden konnte, so Tanja Schweiger und Jürgen Huber, die zusammen die Schirmherrschaft für dieses Umweltbildungsprojekt übernommen haben.

 

Regionales Umweltbildungsangebot

Mit dem Klimaschutzweg Regensburg entsteht ein regionales Umweltbildungsangebot. Auf elf Wegstationen gestaltet, wird über regionale Herausforderungen der Klimaanpassung aufgeklärt und   es werden Lösungsansätze für den Klimaschutz aufgezeigt. Das Exkursionsangebot soll als außerschulischer Lernort Eingang in die Schulbildung finden. Darüber hinaus steht es der kommunalen und in Verbänden organisierten Jugendarbeit, für die Lehre an der Universität Regensburg und der Ostbayerischen Technischen Hochschule sowie zur allgemeinen Freizeitgestaltung zur Verfügung.

 

Der Klimaschutzweg wird auch auf dem Wander-Portal der Landkreisseite beworben. Der genaue Streckenverlauf sowie allgemeine Infos finden sich unter www.landkreis-regensburg.de, Rubrik: Freizeit und Tourismus/Wandern. Eine allgemeine Beschreibung zum Klimaschutzweg gibt es auch unter www.klimaschutzweg-regensburg.de

 

Hintergrund:

Klimaschutzweg und Station 1

Initiator des Klimaschutzwegs ist das Erneuerbare Energien Projektbüro Windpower GmbH sowie die Bürgerwindgesellschaft des Windkraftwerkes Regensburg. Die Betreuung übernimmt ein Unterstützerkreis aus rund 30 Regensburger Organisationen, die Wegemarkierungen pflegt der Waldverein Regensburg e.V.

 

Energie- und Klimaaktivitäten des Landkreises Regensburg

Der Landkreis Regensburg realisiert bei seinen Neubauvorhaben Niedrigstenergiegebäude, bei denen der überwiegende Teil der Energieversorgung über eigene erneuerbare Energien erfolgt. Ein Beispiel ist das Landratsamtsgebäude selbst: hier erfolgt der überwiegende Teil der Wärme- und Kälteversorgung in regenerativer Weise über Grundwasserwärmepumpen. Weitere Beispiele sind das Gymnasium Lappersdorf und das derzeit in Sanierung befindliche Gymnasium Neutraubling.

 

Das Landratsamt Regensburg stellt den eigenen Fuhrpark schrittweise auf elektrische Antriebe um: In Kürze verfügt der Fuhrpark über sieben reine E-Fahrzeuge (derzeit noch drei) und ein Hybrid-Fahrzeug.

Im Rahmen des eCarsharings der Kommunalen Energie Regensburger Land eG kann ein E-Fahrzeug voraussichtlich ab Ende Mai vom Landkreis als Dienstwagen genutzt werden. Der künftige Standort für das eCarsharing-Fahrzeug mit der dazugehörigen Ladesäule liegt direkt auf den ersten Metern des Klimaschutzweges.

 

Energieagentur Regensburg

Die Energieagentur Regensburg setzt als unabhängiger Ansprechpartner seit 2009 in Stadt und Landkreis Regensburg sowie im Landkreis Kelheim erfolgreich Energiewendeprojekte um und berät kompetent zu allen Fragen rund um Energie und Klimaschutz. Ziele der Energieagentur sind die Mobilisierung des regionalen Energieeinsparpotenzials, die Steigerung der Energieeffizienz sowie die verstärkte Nutzung heimischer Ressourcen zur Energieerzeugung.

 

Die Bürger Energie Region Regensburg (BERR) eG

Die Bürger Energie Region Regensburg eG, die im Jahr 2012 auf Initiative des Landkreises gegründet wurde, betreibt durch die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern an Investitionen für eine dezentrale Energiewende aktiven Klimaschutz. Mittlerweile hat die BERR 26 PV-Projekte auf kommunalen Dächern realisiert. Besonders bekannt ist der Solar-Park Laaber-Bergstetten mit einer installierten Leistung von ca. einem MW. Außerdem werden derzeit nach dem Vorbild des „Hauses mit Zukunft“ in Burgweinting sehr erfolgreich weitere Mieterstrom-Projekte realisiert. Bei Mieterstrom-Projekten profitieren Mieter von der Stromerzeugung durch eigene PV-Anlagen auch langfristig und werden von künftigen Strompreissteigerungen unabhängig.

 

Kontakt bei Rückfragen:

Bei Fragen steht der Klimaschutzmanager des Landkreises Regensburg (Altmühlstr. 3, 93059 Regensburg) unter Telefon, 0941 4009-376 oder per E-Mail an: wirtschaft@lra-regensburg.de gerne zur Verfügung.

Kategorien: Rathaus