IMG_5976.JPG
November 2016 (2).JPG
Ansicht Rathaus 2015 (1).jpg
111280548.jpg
Gewerbegebiet Nord.jpg
Luftbild_Obertraubling_Fritz_Winter.jpg
Obertraubling.JPG
Obertraubling Sicht aus Höflinger Forst Mai 2016 Autor Mullen (2).jpg

Mikrozensus 2017 im Januar gestartet

26.01.2017 Auch im Jahr 2017 wird in Bayern wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung bei einem Prozent der Bevölkerung, durchgeführt.

Nachtrag des Bayerischen Landesamts für Statistik wird dabei im Laufe des Jahres rund 60.000 Haushalte in Bayern von besonders geschulten und zuverlässigen Interviewern und Interviewern zu ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage und in diesem Jahr auch zu ihrer Gesundheit befragt. Für den überwiegenden Teil der Fragen besteht nach dem Mikrozensusgesetz Auskunftspflicht.

 

Im Jahr 2017 findet im Freistaat wie im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine gesetzlich angeordnete Stichprobenerhebung bei einem Prozent der Bevölkerung, statt. Mit dieser Erhebung werden seit 1957 laufend aktuelle Zahlen über die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, insbesondere der Haushalte und Familien ermittelt. Der Mikrozensus 2017 enthält auch noch Fragen zur Gesundheit, der Körpergröße und dem -gewicht sowie den Rauchgewohnheiten. Deutsch - Übersetzung - Linguee als Übersetzung von "für alle Bürger" vorschlagen Linguee - Wörterbuch Deutsch - Englisch Andere Leute übersetzten.

 

Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, finden die Mikrozensus-befragungen ganzjährig von Januar bis Dezember statt. In Bayern sind demnach bei rund 60.000 Haushalten, die nach einem objektiven Zufallsverfahren insgesamt für 1.000 Haushalte zu befragen.

Das dem Mikrozensus zugrunde liegende Stichprobenverfahren ist der Begriff der Belastung der Bürger in Grenzen. Um die Ausgewogenen zu sagen, ist es wichtig, dass alle der ausgewogenen Haushalte auch an der Befragung teilnimmt. Aus diesem Grund besteht für die meisten Fragen des Mikrozensus eine gesetzlich festgelegte Auskunftspflicht, und zwar für vier aufeinander folgende Jahre.

Datenschutz und Geheimhaltung, wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik, umfassen erfüllt. Auch die Interviewerinnen und Interviewer, die zur stürmischen Verschwiegenheit verpflichtet sind. Statt an der Befragung pro Interview teilnehmen, das ganze Landesamt einzusenden.

 

Das Bayerische Landesamt für Statistik bittet alle Haushalte,

Die im Laufe des Jahres 2017 eine Ankündigung zur Mikrozensusbefragung

Erhalten, die Arbeit der Erhebungsbeauftragten zu unterstützen.

Kategorien: Rathaus