IMG_5976.JPG
November 2016 (2).JPG
Ansicht Rathaus 2015 (1).jpg
111280548.jpg
Gewerbegebiet Nord.jpg
Luftbild_Obertraubling_Fritz_Winter.jpg
Obertraubling.JPG
Obertraubling Sicht aus Höflinger Forst Mai 2016 Autor Mullen (2).jpg

St 2660 Ausbau südlich Barbing - Behinderungen an der Kreuzung

05.10.2017 Seit Montag, den 25.09.2017 haben die Straßenbauarbeiten des Staatlichen Bauamts Regensburg zum Ausbau der Staatsstraße 2660 südlich von Barbing bereits abseits der Fahrbahn mit der archäologischen Sondierung begonnen.

Ab Montag, den 9. Oktober wird mit Vorarbeiten nun auch in den Verkehrsraum eingegriffen. Dabei können noch alle Fahrbeziehungen im Baustellenbereich mit Ausnahme des Linksabbiegens nach Barbing aufrechterhalten werden. Dennoch wird es zu Behinderungen kommen.

Um die Staatsstraße zu verbreitern und auch den vorhandenen schadhaften Asphaltoberbau zu verstärken, werden im Zuge von Vorarbeiten alle Inseln auf der südlichen Seite der Kreuzung der Staatsstraße 2660 (ehemalige B 8) mit der Staatstraße 2145 (Richtung Neutraubling) soweit zurückgebaut, dass die Ampelmasten noch verbleiben können. Dies ist erforderlich, damit der Verkehr in den folgenden Verkehrsphasen flexibler geführt werden kann. 

Der Ausbau der St 2660 südlich von Barbing ist eine der Maßnahmen, die in der Verkehrsuntersuchung Regensburg-Ost von Prof. Kurzak zur Leistungssteigerung empfohlen wurde. Er ist auch eine Maßnahme, die zu mehr Verkehrssicherheit führen wird. Dabei werden im Kreuzungsbereich folgende zusätzlichen Spuren errichtet:

-       Eine zweite Linksabbiegespur aus Richtung Neutraubling in Richtung Regensburg

-       Eine zweite Geradeausspur aus Richtung Regensburg in Richtung Rosenhof, die in eine Rechtsabbiegespur zur A 3 übergeht

-       Eine zweite Geradeausspur aus Richtung Rosenhof in Richtung Regensburg

Die Gesamtkosten der Maßnahme betragen etwa 3,5 Mio €.

In diesem Jahr wird die südliche Verbreiterung der St 2660 (ehemalige B 8) westlich der St 2145 durchgeführt. Nach dem Winter werden dann die restlichen Arbeiten in Angriff genommen.

Alle Beteiligten sind bemüht, die Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten. Für die nicht vermeidbaren Beeinträchtigungen bitten wir die Verkehrsteilnehmer und die betroffenen Anlieger um Verständnis. 

 

Verantwortliche Personen an Staatlichen Bauamt Regensburg

Herr Bonfig                          Leiter Straßenbau

Herr Rieger                          Abteilungsleiter Landkreis Regensburg

Herr Koller                            Projektleiter

Kategorien: Rathaus, Arbeiten im Gemeindegebiet