P1040725.JPG
November 2016 (2).JPG
111280548.jpg

Bürgerversammlung 2020

 

Anregung:            

Parken Schlosstraße Niedertraubling, Höhe Grundstück ehem. Baugeschäft Bauer.

Seit Wochen werden  in der Schlossstraße Richtung Mangolding PKW’s, Sprinter (*), Stretch-Limousine(*), Autoanhänger und seit mind. 5 Wochen ein bunt bemalter Wohnanhänger(*) dauergeparkt bzw. abgestellt. In diesem Bereich ist zwar kein Parkverbot, aber wenn hier oft 5 – 6 Fahrzeuge hintereinander abgestellt sind, führt dies zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf dieser Straße. (* abgestellt von einem Hrn. Rachofka, Kleinfeldstr.)

 

Antwort Bürgermeister:

Wie du richtig geschrieben hast, ist hier kein Parkverbot. Allerdings gebe ich dir recht, dass diese "Dauerparkerei"  ein Ärgernis darstellen.

Nach Rücksprache mit der Polizei diesen Jahres, haben wir mitgeteilt bekommen, dass es grundsätzlich 2 Wochen erlaubt ist zu parken. Danach müsste das Fahrzeug bewegt werden.

Dies zu kontrollieren ist sehr schwierig. Auch unsere kommunale Verkehrsüberwachung wird hier an ihre Grenzen stoßen.

Allerdings geben wir das gerne an diese weiter um zu eruieren ob es eine Möglichkeit gibt hier etwas zu unternehmen.

 

Anregung:

Anleinpflicht für Hunde

Dieses Thema wurde ja im letzten Gemeindeblatt ausführlich dargestellt. Nur interessiert diese Pflicht z.B. in Niedertraubling eine Vielzahl von Hundebesitzern überhaupt nicht.

Als Beispiel: An die Kleinfeldstr. grenzt ja das bekannte „Heimler-Feld“. Eine Oase für Hundebesitzer (auch üblicherweise Anwohner) und vor allem für Hunde, ihre Notdurft zu verrichten. Hunde, die anleinpflichtig sind, sind natürlich nicht angeleint!

 

Antwort Bürgermeister:

Gottseidank haben wir viele Hundehalter die sowohl bei der Anleinpflicht, aber auch bei der Mitnahme der Hinterlassenschaften vorbildlich handeln.

Leider gibt es aber eben auch im ganzen Gemeindebereich immer wieder genügend Beispiele wo der Hund nicht angeleint ist und wo die Hinterlassenschaften einfach an Ort und Stelle verbleiben.

Dies ist natürlich sehr ärgerlich. Genauso ärgerlich ist es für die Landwirte, wenn die Hinterlassenschaften zwar in einen Beutel verpackt werden, dieser aber dann einfach in einem angrenzenden Feld landet.

 

Hier wäre einfach wieder der Appell an alle sich an die Vorgaben zu halten. Meiner Meinung nach wäre es gerade bei diesem Thema sehr einfach mit geringem Aufwand (mitnehmen und entsorgen) ein gutes Miteinander zu fördern.

In größeren Städten werden zur Überprüfung der Einhaltung und auch zur Ahndung von Verstößen kommunale Ordnungsdienste eingesetzt. Dies ist jedoch für Obertraubling noch unverhältnismäßig, da dies enorme Gelder verschlingen würde und der Nutzen daraus wohl eher gering ist.

 

Anregung:

Bahngangerl Niedertraubling/Obertraubling)

Das seit Jahrzehnten beliebte Bahngangerl wurde doch vor einigen Jahren von der Gemeinde als reiner Fußweg ausgewiesen und entsprechend beschildert (dazu gab es doch gesetzliche Zwänge). Im Rahmen der Baumaßnahme „Lärmschutz an der Bahn“ sind sämtliche Beschilderungen verschwunden und der Weg wird auch sehr stark von Radfahrern und Motorrollern benutzt (ehrlicherweise gehöre ich als Radfahrer auch dazu). Wäre hier die Gemeinde nicht verpflichtet, hier den Weg wieder korrekt zu beschildern?

Ein zusätzliche Gefahrenquelle besteht im Bereich, wo das Bahngangerl mit dem „offiziellen“ Fuß- und Radweg  an der Ostseite des Wertstoffhofes kreuzt. Fuß-/Radweg aus Richtung Obertraubling hat Vorfahrt (rechts vor links), doch Rad- und Rollerfahrer die aus Richtung Obertraubling am Bahngangerl unterwegs sind, interessiert dies überhaupt nicht und „donnern“ mit vollem Tempo, obwohl hier die Sicht extrem eingeschränkt ist, auf den Fuß-/Radweg. Da die Verbotsschilder wohl die meisten Rad- und Rollerfahrer nicht davon abzubringen sind, das Gangerl weiterhin zu nutzen, müsste wohl am Ende des Gangerl’s eine Durchfahrtssperre errichtet werden.

 

Antwort Bürgermeister:

Du hast völlig recht, dass der Weg wieder korrekt beschildert gehört. Wir werden das sofort veranlassen!

Dieser Weg ist tatsächlich zu schmal für einen kombinierten Fuß und Radweg. So werden wir ihn auch wieder beschildern.

Die angesprochene Gefahrenstelle werden wir in Augenschein nehmen und versuchen, evtl mit einer Markierung oder einem Hinweis, oder eben auch einer Absperrung zu sichern.

Wir haben sowieso gerade alle Radwege im Visier, sodass wir auch hier eine Lösung suchen werden. 

 

Anregung: 

Öffnungszeiten Wertstoffhof

Dies kommt ja bei jeder Bürgerversammlung zur Sprache und wurde auch heuer schon mal in einer Gemeinderatssitzung diskutiert. Folgender Vorschlag für eine Änderung der Öffnungszeiten:

 

Mo:       13-17 Uhr (+1 h)

 

Mi:         09-13 Uhr (+1 h)

 

Fr:          15-17 Uhr (+2 h) von Nov bis März; von Apr bis Okt wie bisher!

 

Sa:         08-13 Uhr (+1 h)

 

Das wäre somit von Nov bis März eine Erhöhung um 5 h von 10 auf 15 h pro Woche und von April bis Okt um 3 h von 13 auf 16 h pro Woche).

 

Antwort Bürgermeister:

Die Prüfung der Öffnungszeiten unseres Wertstoffhofes haben wir gerade auch vom Gemeinderat an die Verwaltung weitergegeben um eine Verlängerung der Zeiten zu ermöglichen.


Bezüglich der eventuell anzupassenden Öffnungszeiten nehmen wir deinen Vorschlag gerne mit auf.

 

Anregung:

Öffnungszeiten Rathaus Obertraubling

Bei den wöchentlichen Öffnungszeiten des Rathauses rangiert Obertraubling im Vergleich zu anderen Kommunen abgeschlagen weit hinten. Die Einwohnerzahlen und Baugebiete/Wohnungen steigen Jahr für Jahr, aber die Verfügbarkeit der Verwaltung nicht.

Mal ein paar Zahlen zu anderen Gemeinden im Landkreis:

( Öffnungszeiten in h pro Woche)

19,5 h Obertraubling, 33 h  Barbing, 30 h Lappersdorf, 28,5 h Schierling, 26 h Pentling, 26 h Neutraubling, , 25 h Sinzing, 24 h Kallmünz, 23 h Nittendorf, 22 h Regenstauf, 21 h Tegernheim , 21 h Wenzenbach,.

Hier sollte in der Verwaltung über eine Anpassung im Sinne der Bürger diskutiert werden.

 

Antwort Bürgermeister:

In der Vergangenheit hat es sich durchaus bewährt, dass das Rathaus immer nur einen halben Tag geöffnet hat. Hintergrund ist der, dass dadurch viele Angelegenheiten abgearbeitet werden können, die komplizierter und zeitintensiver sind. Dies ist während der Öffnungszeiten oft nicht möglich. Gerade im Bürgerbüro mit hohem Besucheraufkommen (Standesamt, Meldeamt, Gewerbe, Friedhöfe, Schulverwaltung usw.) ist es unbedingt erforderlich, dass die Mitarbeiter genug Zeit haben, um außerhalb der Öffnungszeiten zeitintensive Fälle (Hochzeiten mit Auslandsbeteiligung, Rentenangelegenheiten, Wahlen, Außentermine) bearbeiten zu können. Außerdem hat die Gemeinde Obertraubling die Standesämter von Thalmassing und Köfering übernommen. Das ergibt eine Erhöhung der Fallzahlen von 3 Gemeinden. Zudem fallen im Bürgerbüro, wie auch z.B. im Bauamt oder bei Verkehrsangelegenheiten viele Außendiensttermine an, die natürlich - soweit möglich - immer außerhalb der Öffnungszeiten des Rathauses erledigt werden. Auch werden rathausinterne Besprechungen und zeitintensive Termine/Besprechungen mit den Bürgern/Architekten/Baufirmen usw. außerhalb der Öffnungszeiten gelegt, damit der eigentliche Parteiverkehr durch fehlende Abteilungen/Mitarbeiter nicht beeinträchtigt wird.

Längere Öffnungszeiten des Rathauses bedeuten nicht zwangsläufig eine sinnvolle Verbesserung.

Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen immer wieder die Erfahrung, dass bei Kontakt mit anderen Gemeindeverwaltungen diese zwar geöffnet haben, aber Mitarbeiter dann tagelang nicht erreichbar sind. Und haben diese Gemeinden dann geschlossen, wird auch deren Telefon oft nicht bedient.

In Obertraubling ist dies anders, wir sind auch außerhalb der Öffnungszeiten erreichbar (persönlich und auch telefonisch) und vereinbaren, wie oben beschrieben, bei Bedarf Termine auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten. Dies ist durchaus auch mal schon um 7 Uhr morgens der Fall, obwohl offiziell erst um 8 Uhr oder nachmittags geöffnet wird.

Früher waren die Öffnungszeiten noch anders, jedoch brachte dies auch immer wieder Probleme mit sich. Wenn die Bürger während längerer Öffnungszeiten ins Rathaus kommen, die gewünschten Mitarbeiter dann aber nicht erreichbar sind, weil sie z.B. auf Außendienst sind, kam es immer wieder zu Unmut. Oder es entstehen dann lange Wartezeiten, weil vielleicht gerade ein anderer Bürger vorspricht, dessen Anliegen z.B. eine Stunde dauern könnte während ein weiterer Mitarbeiter sich auf Außendienst befindet.

Dies kann derzeit mit Terminen außerhalb der Öffnungszeiten vermieden werden.

Meines Erachtens sind die bisherigen Öffnungszeiten gut gewählt und sowohl für die Verwaltung, als auch für die Bürger sinnvoll.

Trotzdem werden wir deine Anregung aufnehmen und die Öffnungszeiten auf den Prüfstand stellen.

 

Anregung:

Ortsumfahrung Niedertraubling

Auch das Thema ist in der Großgemeinde ein Dauerbrenner. Aufgrund der Pressemitteilungen in den letzten Wochen zu den Gerichtsverfahren zur R30 rückt die Realisierung der beiden Projekte wohl in eine Zeitachse , die den BER bei weitem übertrifft. So wie’s ausschaut, wird die Gemeinde noch viele, viele Jahre mit den Verkehrsproblemen leben müssen.

 

Antwort Bürgermeister:

Hier ist es jetzt wichtig mit unserer Nachbarstadt Neutraubling weitere Gespräche zu führen um den sogenannten Stich an die Pommernstraße anschließen zu können.

Mit Bürgermeister Stadler bin ich in Verbindung und auch die Landrätin ist mit im Boot.

Dieser Stich ist unumgänglich für mich, dass diese Umfahrung auch Sinn macht.

Erst wenn wir in diesem Punkt eine Einigkeit erreicht haben, können wir auch mit den Planungen bzw Grundstücksverhandlungen in diesem Bereich fortfahren, weil wir dann erst wissen wo die Zu,- und Abfahrten hinkommen und wo weiterer Grunderwerb nötig ist.

Anregung:

Altes Schloss

Auch ein Dauerbrenner. Man sieht keine Anzeichen, wann hier etwas beginnt.

Weder Wirthaus noch Wohnbebauung. Letzte Woche wurde ein bereits seit Wochen abgestellter Baukran der Fa. Steininger wieder abgeholt, ist das als schlechtes Omen zu deuten? Auf der Angebotsseite der Fa. Steininger werden ja die geplanten 14 Häuser zum Verkauf angeboten, mit dem Hinweis „Verkauft 0“.

Da stellt sich die Frage ob überhaupt in naher Zukunft eine Bebauung erfolgen wird.

 

Antwort Bürgermeister:

Mein letzter Stand (Gespräch mit Herrn Sperger vor ca 6 Wochen) ist, dass zuerst der zukünftige Parkplatz als Lagerstätte hergerichtet wird und dann das Bauvorhaben startet.

Eröffnung vom Wirtshaus ist im Sommer 2022 geplant.   

 

Ich hoffe dir soweit ausreichend Antwort gegeben zu haben, stehe aber natürlich für Nachfragen gerne zur Verfügung.